Der Beruf des Pfandleihers

Was ist ein Pfandleiher?

Ob Schmuck, eine Uhr oder das IPhone – beim Pfandleiher kommt man schnell und unkompliziert an Bargeld. Die meisten Pfandleiher haben sich auf bestimmte Gegenstände spezialisiert und nehmen dementsprechend auch nur diese entgegen. Der klassische Pfandleiher beschränkt sich auf übliche Produkte wie Schmuck und Gold. Ein etwas aufwendigerer Bereich ist die KFZ Pfandleihe. Ein KFZ Pfandleiher beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit Fahrzeugen. Dafür sind große Flächen notwendig, um ausreichend Fahrzeuge lagern zu können.

Wie verdient ein Pfandleiher sein Geld?

Ein Pfandleiher verdient sein Geld durch Gebühren und Zinsen. Diese sind gesetzlich geregelt. Die Gebührenstruktur finden Sie hier.

Ein Pfandleiher bekommt überwiegend Schmuck angeboten. Andere Gegenstände sind zum Beispiel Fernseher, Spielekonsolen oder Smartphones. In manchen Fällen bekommt er aber auch Stofftiere oder Modelleisenbahnen zu Gesicht. Zunächst schätzt er den Wert des Gegenstandes. Nachdem er die persönlichen Daten des Kunden erhalten hat, überreicht er diesem das Geld. Nach nur wenigen Minuten ist der Prozess des Pfandkredits beendet.

Wie viel Geld erhalte ich für mein Produkt?

Meistens liegt der Betrag zwischen 40 und 60 Prozent des geschätzten Wertes. Handelt es sich um ein Elektrogerät, ist der Pfandleiher gezwungen, einen niedrigeren Wert anzusetzen, da der Wertverlust deutlich größer ist als beispielsweise bei Goldschmuck. Zu berücksichtigen sind die entstehenden Kosten, sobald Sie Ihren Gegenstand zurückhaben möchten. Diese Kosten teilen sich auf in Kreditbetrag, Zinsen und Verwaltungsgebühren.

Das beste Angebot bequem nach Hause holen

Damit Sie sich den Besuch bei verschiedensten Pfandleihern in Ihrer Region sparen können, bietet BonaVal Ihnen kostenlos den direkten Vergleich. Holen Sie sich jetzt das beste Angebot.